Mit Chiropraktik durch den Winter

Mehr bewegen als nur einen Wirbel

Chiropraktik wird häufig im Kontext von Bewegungseinschränkungen wie Rückenschmerzen, Hüftleiden etc. als wirksame Behandlung wahrgenommen. Natürlich kann Chiropraktik den Körper unterstützen, die Bewegungsabläufe wieder zu harmonisieren bzw. den Körper zu einer verbesserten Selbstheilung zu animieren. Darüber hinaus ist das Behandlungsspektrum aber wesentlich umfangreicher. Auch bei für die dunkle Jahreszeit typischen Begleiterscheinungen, beispielsweise laufenden Nasen, Halsschmerzen, Lustlosigkeit und Müdigkeit, lässt sich chiropraktisch intervenieren.

Wirbelfehlstellungen im Bereich der oberen Wirbelsäule, insbesondere der Wirbel C1 oder C2 (die ersten beiden Wirbel unterhalb des Kopfes), werden von Chiropraktikern zum Beispiel mit Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder Nasennebenhöhlenbeschwerden assoziiert. Dagegen steht der Bereich der unteren Wirbelsäule in Verbindung zum gesamten Abwehrsystem – um hier nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Dass sich bereits minimal fehlgestellte Wirbel deutlich auf den gesamten Körper auswirken können, hat einen triftigen Grund: Durch die Fehlstellung entsteht Druck auf die am jeweiligen Wirbel austretenden Nerven, sodass sie ihren Job der Informationsübertragung nicht mehr in vollem Umfang ausüben können. D.h.: Informationen kommen unvollständig oder gar nicht bei den mit den Nerven in Verbindung stehenden Körperteilen und Organen an. Klar, dass es da zu „Fehlern im System“ kommen kann, die sich mitunter in Schmerzen, Entzündungen oder anderen Beschwerden – zum Beispiel der triefenden Nase oder dem schmerzenden Hals – äußern.

Frischekick für das Immunsystem

Im Winter setzen wir zudem vermehrt auf Oxyvenierung. Darunter ist eine intravenöse Sauerstofftherapie zu verstehen, die in der Naturheilkunde beispielsweise zur Behandlung von Durchblutungsstörungen eingesetzt wird. Durch die Sauerstoffanreicherung des Bluts kann darüber hinaus auch das Immunsystem gestärkt werden, da Oxyvenierung die Mehrbildung von für die Krankheitsabwehr zuständigen weißen Blutkörperchen fördert.

Bevor wie loslegen, führen wir für beide Bereiche diagnostische Voruntersuchungen durch. Mit diesem gründlichen Blick auf Ihren Ist-Zustand haben wir eine solide Basis, um die individuellen Ursachen für Ihre Beschwerden zu lösen. Sie möchten mehr hierzu wissen? Sprechen Sie uns auch gerne direkt an.

Weitere Informationen zu unserem Winter-fit-Programm finden Sie hier.